Vom 28.02. bis zum 01.03. reisten 5 SCS Taucher zum Plansee zum Eistauchen. Leider spürt man den Klimawechsel auch schon in Östereich. Auch der Plansee war nicht vollständig zugefroren. Die Eisdecke war nur 3-5 cm stark und vom  Seeufer bis zur Eisdecke waren 5m eisfrei.
 
Erfolgreich haben Manfred Siegel, Alex Weitershausen und Kai Hergenröther ihren SK - Eistauchen bestanden. Die Theorieeinheit wurde schon zuhause abgeschlossen.
 
Das Eistauchen haben wir vollständig selbstständig organisiert. Auf meinem Pick-Up transportierten wir die gesamte Ausrüstung, Planen, Seile, Transportwagen und Tauchausrüstung.
 
Eistauchen ist absolut sicher. Zwei Taucher, mit einer ca. 1,5m langen Buddyline sind miteinander verbunden. Der Gruppenführer ist mit einer Leine verbunden, welche der Leinenführer vom Ufer aus ständig auf Leinensignale kontrolliert. Ein Tauchgang dauert etwa 15 Minuten. Die nächste Tauchgruppe ist schon komplett einsatzbereit. Im Notfall unterstützt diese den Leinenführer bei der Rettungsaktion. In ca. 2 Minuten sind die Taucher dann geborgen, da die Führungsleine  nur 30-40 Meter lang ist.
 
Der Plansee liegt auf ca. 1000m Höhe. Das Wetter war eigentlich zu mild. Die Eisfläche begann erst 4 Meter vom Ufer entfernt. Mühsam war der Ausrüstungstransport  bis zur Einstiegsstelle. Das Tauchen unter Eis, hat aber für den Aufwand entschädigt. Am nächsten Tag war es leider mit dem Eistauchen vorbei. Die Eisdecke begann erst nach 10 Metern vom Ufer.
 
Dafür besichtigten wir die Highline 179 bei Reutte. Das ist die längste Hängebrücke der Welt mit 406 Metern Länge und 114 Metern Höhe.
 
Peter Stülb Tl 2
Ausbildungsleiter SCS

 

  • IMGP3999
  • IMGP4016
  • IMGP4048
  • IMGP4057
  • IMGP4063
  • IMGP4069
  • IMGP4083
  • IMGP4088
  • IMGP4094
  • IMGP4101
  • IMGP4130